Navigation und Service

Kulturabend für die Roma, Sinti und Jenischen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 22. Januar bei einem Kulturabend mit Musik, Kunst und Literatur der Roma, Sinti und Jenischen in Schloss Bellevue eine Ansprache gehalten: "Und wir sind uns heute Abend auch bewusst, dass in vielen Teilen Europas heute neu Ressentiments gegen Minderheiten, besonders auch gegen Sinti und Roma, geschürt und für politische Zwecke instrumentalisiert werden."

Zur Rede: Kulturabend für die Roma, Sinti und Jenischen …

Der Bundespräsident Aktuell

Zu den öffentlichen Terminen
 

Mittagessen mit dem italienischen Präsidenten

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 18. Januar beim Mittagessen mit dem Präsidenten der Italienischen Republik, Sergio Mattarella, eine Ansprache gehalten: "Italien und Deutschland sind Gründungsmitglieder der Europäischen Union. Italien ist zu Recht stolz darauf, dass in seiner, in Ihrer Hauptstadt die Römischen Verträge unterzeichnet wurden. Sie in Italien, wir in Deutschland haben uns immer in besonderer Weise den Grundsätzen und Überzeugungen verpflichtet gefühlt, auf denen die Europäische Union beruht."

Zur Rede: Mittagessen mit dem italienischen Präsidenten …

Eröffnungsfestival "100 Jahre Bauhaus"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 16. Januar beim Eröffnungsfestival "100 Jahre Bauhaus" in Berlin eine Ansprache gehalten: "Die Bauhauskünstler waren in ihrer ganz großen Mehrheit Demokraten und begriffen die Weimarer Republik als die große Chance zur Freiheit – zur politischen Freiheit und auch zur Freiheit der künstlerischen Gestaltung. Sie suchten den Austausch mit der internationalen Moderne und ließen sich auch von Entwicklungen jenseits der Grenzen beeinflussen."

Zur Rede: Eröffnungsfestival "100 Jahre Bauhaus" …

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Der Bundespräsident hat am 15. Januar bei der Veranstaltung "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland. Parität in der Politik" in Schloss Bellevue eine Ansprache gehalten: "Einhundert Jahre Frauenwahlrecht sind Anlass zur Freude – nicht nur für die Frauen. Sie sind Anlass, den mutigen Frauen zu danken, die dieses Recht erkämpft und durchgesetzt haben, denn selbstverständlich gibt es keine Freiheit ohne die Freiheit der Frauen. Kein Menschenrecht, kein Bürgerrecht ist nur einer Hälfte der Menschheit vorbehalten."

Zur Rede: 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland …